Reisepass vorläufiger

Ein vorläufiger maschinenlesbarer Reisepass wird nur ausgestellt, wenn die Zeit selbst für die Ausstellung eines Expresspasses (Herstellungsdauer max. 72 Stunden) zu knapp ist und dieser nicht mehr rechtzeitig vor dem ersten Gebrauch ausgehändigt werden kann.
Der Antrag wird vor Ort mit dem Bearbeiter ausgefüllt. Die persönliche Vorsprache ist wegen der eigenhändigen Unterschrift auf dem Antragsvordruck und der Identitätsprüfung unabdingbar.
Einen vorläufigen Reisepass können Sie nur erhalten, wenn Eilbedürftigkeit besteht und die Ausstellung eines Expresspasses nicht mehr möglich ist. Die Eilbedürftigkeit ist mit der Reisebestätigung nachzuweisen.
Es ist nicht zulässig, im vorläufigen Reisepass nachträglich den Namen zu ändern. Der Verlust eines vorläufigen Reisepasses muss unverzüglich angezeigt werden. Informationen über Einreisebestimmungen verschiedener Länder sowie weitere Hinweise zum Reiseziel können auf den Seiten des Auswärtigen Amtes abgerufen werden.
Internetseiten des Auswärtigen Amtes

Gebühren

Gebühr: EUR 26,00

Unterlagen

Ab dem 16. Lebensjahr:
- aktuelles biometrietaugliches Lichtbild, im Passformat (45 x 35 mm) im Hochformat
- der jetzige Personalausweis, wenn einer vorhanden,
- Geburts- oder Heiratsurkunde
- Reiseunterlagen


Vor dem 16. Lebensjahr:
- aktuelles biometrietaugliches Lichtbild, im Passformat (45 x 35 mm) im Hochformat,
- Geburtsurkunde
- unterschriebene Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten
- deren/dessen Personaldokumente als Kopie
- wenn nur einer/einem Sorgeberechtigten: Nachweis des alleinigen Sorgerechts, z.B. in Form eines Sorgerechtsnachweises oder einer Negativerklärung des Jugendamt
- Reiseunterlagen

Rechtsgrundlage

Fristen

Gültigkeit: 1 Jahr
Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.