Coronavirus

Bürgertelefon und Informationen sowie Informationen zur Schließung der Schulen und Kindergärten

Das Landesgesundheitsamt hat ein Bürgertelefon eingerichtet 0511/4505555, welches von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr besetzt sein wird.

Die Landesregierung stellt laufend Informationen rund um das Coronavirus im Internetauftritt der Landesregierung hier zur Verfügung.

Bitte nutzen Sie möglichst ihre regionalen Ansprechpartner. Die Beraterinnen und Berater werden Sie kompetent unterstützen. Für unsere Region zuständig sind:

  • Industrie- und Handelskammer BRAUNSCHWEIG: 0531 4715-222
  • Handwerkskammer HANNOVER : 0511 34859-0
  • Industrie- und Handelskammer HANNOVER 0511 3107-245
  • Industrie- und Handelskammer LÜNEBURG – WOLFSBURG: 04131 742-341
  • NBank: 0511 30031-333

 

Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes

Auf dieser Seite erhalten Sie alle Informationen und Formulare, um Ihren Antrag auf die Corona-Soforthilfen des Landes Niedersachsen sowie des Bundes zu stellen:

https://www.soforthilfe.nbank.de/

Coronavirus: Weitere notwendige Einschränkungen in der Gemeinde Sassenburg

Auch die Gemeinde Sassenburg wird im Zuge der Coronavirus Pandemie das Rathaus ab sofort schließen und zwar ebenfalls zunächst bis einschließlich 05. Mai 2020.

In dringenden Angelegenheiten können Termine mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vereinbart werden. Es sollten dazu die Telefonnummern: 05371/688-0 oder 05371/688-35 (Bürgerbüro) genutzt werden. Auch die Durchwahlen bleiben bis auf Weiteres möglich. Da jedoch zur Eindämmung des Ansteckungsrisikos die Rathausbelegschaft reduziert wird, kann es sein, dass nicht immer der gewünschte Gesprächspartner im Rathaus persönlich erreichbar ist oder erst spätere Termine angeboten werden können. Grundsätzlich sollten aufgrund der besonderen Situation aufschiebbare Angelegenheiten möglichst frühestens wieder ab Mai im Rathaus erledigt werden.

Der Vereinbarung des Bundes- und der Länder folgend sind nach den öffentlichen Einrichtungen und Sporthallen ab sofort bis auf Weiteres auch die Sportplätze und Spielplätze der Gemeinde geschlossen.

Abgesagt sind zudem alle Osterfeuer2020 in den Ortschaften. Da die Osterfeuer selbstverständlich nicht später nachgeholt werden, entfällt auch die Anlieferung von Astwerk, Sträuchern und dergleichen. Es werden im Übrigen auch keine Feuerkörbe in dieser Zeit genehmigt, da die sozialen Kontakte auf ein Minimum einzuschränken sind. Darüber hinaus darf aber auch keine umweltschädliche Verbrennung von Grün- und Gartenabfällen erfolgen.

An standesamtlichen Trauungen dürfen in der Sassenburg neben dem Brautpaar und den Trauzeugen vorerst nur noch 6 weitere Personen teilnehmen. Bei Trauerfeiern in der Friedhofkapelle wird die Zahl der Trauergäste auf maximal 10 begrenzt. Die persönlichen Kontakte sollen dabei auf ein Mindestmaß beschränkt werden, was insbesondere auch auf die außerhalb wartenden Gäste gilt.

Diese und viele andere Einschränkungen des täglichen Lebens sind sehr bedauerlich, aber unumgänglich geworden, um die Verbreitung des Coronavirus zu stoppen oder zumindest deutlich zu verlangsamen. Dazu kann aber vor allem jeder Einzelne durch sein persönliches Verhalten beitragen. Jeder kann sich anstecken, vor allem aber auch Überträger des Virus sein. Besonders Personen, die zu den Risikogruppen gehören, sollten sich zurückziehen und Kontakte meiden. Das fällt sicherlich schwer, dient aber letztendlich ihrer eigenen Gesundheit.  

Online-Befragung

Welchen Einfluss hat das Corona-Virus auf das Mobilitätsverhalten?

Welchen Einfluss hat das Corona-Virus auf das Mobilitätsverhalten? Das möchte die Fakultät Verkehrswissenschaften der TU-Dresden mittels einer Online-Befragung erfassen und wissenschaftlich auswerten. Der DStGB unterstützt die Befragung, weil diese Erkenntnisse über die Änderung der Verkehrsmittelwahl in Krisenzeiten liefern, aber auch generell zu einer Verbesserung des Verkehrssystems beitragen sollen.
Zur Unterstützung der Studie haben sich drei Wissenschaftlerinnen der TU-Dresden mit einer Anfrage an den DStGB gewandt. Nachfolgend werden einige Hintergrundinformationen und der Link zur Teilnahme an der Befragung wiedergegeben:

„Das neuartige Virus SARS-CoV-2 hat sich unerwartet entwickelt und beeinflusst bereits jetzt das tägliche Leben in hohem Maße. Uns interessiert: Habt Ihr aus diesem Grund euer tägliches Mobilitätsverhalten geändert? Welche Strategien setzt Ihr ein, um gesund und sicher von A nach B zu gelangen? 

Um diese Fragen zu erforschen haben wir eine Online-Studie (ca. 15 - 20 Minuten) vorbereitet. Am Ende der Befragung erfahrt Ihr in einer kurzen Auswertung, wie Ihr und andere in dieser aktuellen Situation reagieren. 

Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns bei der aktuellen Befragung un-terstützt; die Befragung kann bequem über folgenden Link ausgefüllt 
werden: https://umfragen.psych.tu-dresden.de/sozsci/coronamobility/