NEWS

Die Vermarktung für den weiteren Glasfaserausbau in der Gemeinde Sassenburg geht endlich los

veröffentlicht: am 07.09.2021     Gemeindeleben

Am 14. September 2021 beginnt die Vermarktung von weiteren Glasfaseranschlüssen durch GIFFInet in der Gemeinde Sassenburg. Nach den unterversorgten Haushalten haben weitere rund 4.000 Haushalte der Gemeinde die Chance auf einen kostenfreien Anschluss.

In den vergangenen Jahren hat die net services GmbH & Co. KG unter der Marke GIFFInet die sogenannten weißen Flecken – also jene Gebiete, die eine Internetbandbreite von weniger als 30 Mbit/s zur Verfügung haben – im Landkreis Gifhorn erfolgreich vermarktet. Das Interesse an einem Glasfaseranschluss war aber auch bei vielen Haushalten aus dem besser versorgten Bereich (Bandbreiten

von mehr als 30 Mbit/s) sehr groß, daher kommt die net services dieser großen Nachfrage nach und vermarktet seit Anfang 2021 weitere Haushalte im Landkreis.

Der Startschuss für die Gemeinde Sassenburg fällt am 14. September, diese bildet zusammen mit den Ortsteilen Wilsche, Gamsen, Kästorf, Neubokel und Winkel aus Gifhorn das dritte Vermarktungsgebiet. Insgesamt wurden rund 7.300 Haushalte in diesem dritten Gebiet ermittelt, die nun die Chance bekommen, sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu sichern. Gemeindebürgermeister Volker Arms freut sich, dass die net services dieses Projekt angeht. „Wir vermeiden so eine „Zweiklassenbreitbandgesellschaft““, so Arms. Dies sei für Arms ein wichtiger Ansatz für eine zukunftsweisend Entwicklung der Gemeinde Sassenburg. Um den teuren Ausbau finanzieren zu können, müssen sich mindestens 40% der Haushalte und Unternehmen aus dem gesamten dritten Vermarktungsgebiet für einen Anschluss entscheiden. Der Glasfaseranschluss bis in die Immobilie ist während der Vermarktungsphase für den Anschlussinhaber in Verbindung mit einem Auftrag bei GIFFInet kostenlos. Die Versorgungssicherheit bei einem Anbieterwechsel wird garantiert. Außerdem haben Kunden, die die net services mit der Übernahme ihrer Rufnummer und der Kündigung ihres jetzigen Anbieters beauftragen, den Vorteil, dass sie das schnelle Netz sofort nach Fertigstellung kostenfrei nutzen können, bis die Kündigungsfrist ihres Altanbieters ausgelaufen ist und eine komplette Umstellung erfolgt.

„Eine eigene Glasfaserleitung bis ins Haus bringt viele Vorteile mit sich“, sagt Inga Lassen, Teamleiterin Marketing/Endkundenvertrieb bei GIFFInet. „Die Kunden profitieren nicht nur von einer wesentlich schnelleren Datenübertragung, sondern werten zeitgleich auch Ihre Immobilie auf“, fügt sie hinzu. Häuser mit einer Glasfaseranbindung seien heute deutlich mehr Wert. Ein weiterer Vorteil für die Glasfaser sei ihre unbegrenzte Leistungsfähigkeit und garantierte Geschwindigkeit. „Bei uns bekommt jeder Kunde die Leistung, für die er auch bezahlt“, betont Frau Lassen. Ein klarer Vorteil im Vergleich zu den gängigen Kupferkabeln, die als wesentlich instabiler und störanfälliger gelten. Denn hier kommt es häufig zu Leistungsschwankungen, wenn sich beispielsweise alle Nachbarn gleichzeitig im Internet aufhalten. „Bei GIFFInet bekommt jeder

Haushalt eine eigene, exklusive Glasfaserleitung, die er sich mit niemandem teilen muss“, freut sich Lassen. Die Glasfasertechnik ermöglicht den GIFFInet Kunden Bandbreiten von bis zu 1000 Mbit/s. Außerdem gibt es beispielweise die Option, sich einen modernen Fernsehanschluss mittels IPTV zu sichern. Alle Informationen zu dem Projekt sind unter www.giffinet.de einsehbar